Schritte

Die WHO hat 10.000 Schritte pro Tag als Vorgabe herausgegeben. Diese Zahl wäre optimal, aber wenn ich mich so umhöre, dann sieht die Realität meist anders aus. Der typische deutsche Angestellte verbringt die meiste Zeit seines Lebens im Sitzen und geht am Tag max. 1-2km und das auch nicht am Stück.  

Deshalb bitte ich Dich, versuche so oft wie möglich an die 10.000 Schritte heranzukommen, aber bitte erreiche in jedem Fall die magische Grenze von 4.000 Schritten!

Warum 4.000? Bewegung fördert die Bildung von BDNF (Brain-devired neurotrophic factor).

BDNF ist ein Hormon, welches die Nervenzellneubildung fördert und wichtig ist, um neurodegenerativen Prozessen entgegenzuwirken. Das ist, wie Du Dir bestimmt vorstellen kannst, ungemein wichtig.

Das wahrscheinlich beste Video zum Thema Bewegung

Warum ist es so wichtig, dass wir unsere Muskeln benutzen?

Lange Zeit hat man geglaubt, dass Muskeln einfach nur ein Symbol von Kraft sind und es ihre Aufgabe ist, Gelenke zu bewegen.

Inzwischen wissen wir mehr! Muskeln stellen kleine Botenstoffe (sog. Myokine) her. Diese inzwischen mehr als 6.000 Myokine haben besondere Aufgaben und sie werden bei einer Muskelkontraktion ausgeschüttet. Manche Myokine beschränken sich mit ihrer Funktion nur auf den Muskel selbst und sorgen für Wachstum und Regeneration. Andere aber sind immunstimulierend, reduzieren Entzündungen oder sind an der Regulierung des Immunsystems beteiligt.

Viszerales Bauchfett hingegen sorgt für die Entstehung von (chronischen) Entzündungsherden! Ein Grund mehr für Bewegung!