Nahezu alles in unserem Leben ist einem Rhythmus unterworfen, aber ganz besonders wichtig ist der zirkadiane Rhythmus. Er bestimmt, wann wir müde sind und wann wir aktiv werden. Er ist in etwa an die Tages- und Nachtzeiten gebunden, kann aber massiv beeinflusst werden. Daher werde ich dir hier einiges über Schlaf und Regeneration erklären.

Warum ist Regeneration so wichtig?

Wenn wir aktiv sind, also Sport machen, arbeiten oder uns um die Kinder kümmern, haben unsere Zellen Pause. Sobald wir eine Pause machen, fangen unsere Zellen an zu arbeiten. Im Speziellen bedeutet das, dass zum Beispiel unsere Bindegewebszellen anfangen Gewebebestandteile zu produzieren. Darauf ist unser Körper angewiesen, denn er muss sich regelmäßig selbst erneuern und nicht ist dafür so gut geeignet wie Schlaf.

So funktioniert im Übrigen auch die Anpassung nach einem Training. Ohne eine anschließende, adäquate Regeneration nach einem Training, könnt ihr jedes noch so gute Training vergessen. Denn erst während der Regeneration baut unser Körper die durch das Training beanspruchten Strukturen stärker wieder ein.

Aber Schlaf hat auch für unsere Gesundheit enorme Vorteile.

Hier mal ein paar Fakten über Schlaf:

Schlaf: fördert zu Dinge lernen, zu erinnern, frischt Abwehrkräfte auf, reguliert Blutzucker und Appetit, fördert die Darmflora, senkt den Blutdruck und sorgt für ein gesundes Herz

Schlafen wir hingegen dauerhaft weniger als 6-7 Stunden/ Nacht, verdoppelt sich das Krebsrisiko.

Ausreichend Schlaf reduziert das Infektionsrisiko für Krankheiten.

Impfungen (z.B. gegen Grippe) sind deutlich wirksamer, wenn die Person in den Wochen zuvor zwischen 7 und 9 Stunden Schlaf bekommen hat.

Koffein

Wusstest Du schon, dass Koffein eine Halbwertszeit von 5-7 Stunden hat?

Das bedeutet, dass wenn Du um 16:30 noch 2 Tassen Kaffee trinkst, Du um 23:30 immer noch den Koffeingehalt einer Tasse Kaffee in Dir hast.

Je älter man wird, desto langsamer läuft dieser Koffeinabbau ab.

Auch entkoffeinierter Kaffee enthält Koffein! (etwa 15-30% einer normalen Tasse)

Koffeincrash: wenn Dein Körper Koffein abgebaut hat, sinken Energiespiegel und Leistungsfähigkeit rapide ab.

 

Schlafe ich genug?

Könntest Du Dich um 11 oder 12 Uhr morgens wieder hinlegen und einschlafen?

⇒Wenn ja, dann schläfst Du nicht lange oder gut genug!

Kannst Du ohne Koffein bis mittags optimal funktionieren?

⇒Wenn nicht, dann ist das ein Zeichen für chronischen Schlafmangel!

Was kannst Du für einen besseren Schlaf tun?

  1. Koffein, Nikotin und Alkohol reduzieren
  2. Bildschirme (Blaulicht) aus Schlafzimmer entfernen
  3. kühle Zimmertemperatur (18 Grad optimal)
  4. Sport mind. 30 Minuten täglich, aber höchstens 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen
  5. einen Schlafrhythmus finden/ zur gleichen Uhrzeit ins Bett und aufstehen
  6. nach 15 Uhr nicht mehr hinlegen
  7. nicht wach im Bett liegen bleiben
  8. große Mahlzeiten und reichlich Getränke vor dem Schlafen vermeiden